Der Arbeitskreis Hessenluchs auf Facebook
Impressum Suche Sitemap
 

Der Luchs im Landkreis Fulda

 

Luchsbeauftragte im Landkreis Fulda
Landkreis Fulda

Haben Sie einen Luchs gesehen, eine „verdächtige“ Fährte entdeckt, ein gerissenes Wild- oder Nutztier gefunden? – Dann informieren Sie bitte einen Luchsbeauftragten:

  • Jörg Burkard: 06655 – 39 69, tagsüber: 0561 – 316 71 45
  • Gunther von Lorentz: 06657 – 963 20, Mobil: 0160 – 470 74 55
  • Matthias Müller: 06652 – 7 20 50, Mobil: 0175 – 352 21 55

Mehr Informationen auf der Seite Luchshinweise melden.

Erster Fotonachweis im Landkreis

Ende März 2016 gelang bei Ehrenberg (Rhön) die Infrarot-Aufnahme eines Luchses. Der erste C1-Nachweis im Landkreis Fulda. Die Fotofalle war im Rahmen des Wildkatzen-Monitorings im Biosphären-Reservat Rhön ausgebracht.

Bereits im August 2015 wurde in der hessischen Rhön eine Luchsin mit zwei Jungtieren beobachtet. Im Winter 2015/2016 wurden dann auch Fährten gefunden. Luchsnachweise und Beobachtungen gibt es auch im angrenzenden Bayern. Dort hatte ein Luchs im November 2015 in einem Gehege bei Schönderling (Rhön) Damwild gerissen. Sein Genprofil ergab, dass das Tier ein Nachkomme der im Harz ausgewilderten Luchse war.


Zum Seitenanfang

©2017 Arbeitskreis Hessenluchs – Kontakt: Gerd Bauer – eMail: gerdbauer33@AOL.com – Tel.: 0611 - 84 65 43